Home

Das Finale

Sparkling Science-Slam 2014

(c) OeAD-GmbH/APA-Fotoservice/Schedl

Die vier Final-Teams traten im Rahmen des Sparkling Science-Kongresses am 17. November 2014 in Wien gegeneinander an. Als Gewinner ging das Team der HBLA Ursprung hervor.

 

 

HBLA Ursprung

Manuel Dattinger, Phillipp Laabmayr, Hannah Mösenbichler & Theresa Reichl der 5UT Klasse der HBLA Ursprung (Elixhausen) haben mit ihrer Performarnce zum Sparkling Science-Projekt „ALRAUNE“ den Slam gewonnen!

Im Rahmen des Forschungsprojekts (01.03.2013 - 28.02.2015) wurde die Exposition und Sensibilisierung auf Allergene im Hausstaub (Milbe, Katze und Hund) untersucht. Mittels Microarrays und ELISA wird die IgE Sensibilisierung und Exposition von 500 Schüler/innen, die aus unterschiedlichen Regionen des Bundeslands Salzburg kommen, erhoben. Ein speziell dafür entwickelter Fragebogen sollte Aufschluss über die Lebensumstände und Gewohnheiten der Jugendlichen geben, um mögliche Umwelt- und Risikofaktoren für die Entstehung einer allergischen Sensibilisierung zu erkennen.
Projektleitung: Dr. Gabriele Gadermaier; Universität Salzburg, Fachbereich Molekulare Biologie

Flash ist Pflicht!

Neue Mittelschule Weer

Laura Baumgartner & Dominik Schmalzl, Tina Steiner und weitere Schüler/innen der 3a Klasse der Neuen Mittelschule Weer performte zum Sparkling Science-Projekt „Viel-Falter“.


Das Projekt „Viel-Falter“ (01.01.2013 - 31.12.2015) leistete einen Beitrag zu einem dauerhaften und finanzierbaren Biodiversitäts-Monitoring in Österreich und unterstützte das Bewusstsein für biologische Vielfalt und den Erhalt wertvoller Lebensräume. Um diese Ziele zu erreichen, führten Schüler/innen und Wissenschafter/innen an 40 repräsentativen Standorten Tirols Erhebungen von Schmetterlingslebensräumen durch. Die Ergebnisse wurden gemeinsam ausgewertet, wissenschaftlich interpretiert und publiziert.

Projektleitung: Univ.-Prof. Dr. Ulrike Tappeiner, Universität Innsbruck, Institut für Ökologie

Flash ist Pflicht!

 

Bundes-Blindenerziehungsinstitut

Die Sparkling Science-Schüler/innen Angelika Angerer, Daniela Angerer, Kevin Leeb &Denise Postl vom Bundes-Blindenerziehungsinstitut performten zum Projekt „Sprachsynthese von auditiven Lehrbüchern für blinde Schüler/innen“ (SALB)


Informationstechnologie im Allgemeinen und Sprachtechnologie im Besonderen haben den Zugang zu Informationen für blinde und sehgeschädigte Benutzer/innen stark verbessert. In diesem Projekt (01.02.2013 - 31.01.2015) wurden auf hidden Markov Modellen (HMM) basierte Synthesen verschiedener Varietäten (Standard, Dialekt, Soziolekt) für auditive Lehrbücher evaluiert. Außerdem wurde der Einfluss von verschiedenen sozialen Rollen (Lehrkraft & Schüler/in) sowie von Selbst- und Fremdwahrnehmung untersucht, der zwischen dem Hörenden und der Person, dessen Stimme synthetisiert wird, besteht.

Projektleitung: Dr. Michael Pucher; Forschungszentrum Telekommunikation Wien

Flash ist Pflicht!

 

Gymnasiums Sacré Coeur Pressbaum

Lilli Hofweyrer, Heidi Pable, Elisa Renner und weitere Schüler/innen
der 4a Klasse des Gymnasiums Sacré Coeur Pressbaum präsentierten ihre Performance „Aus dem Leben einer Blaumeise“ zum Sparkling Science-Projekt „Klimawandel: Auswirkungen auf unsere Vogelwelt“.


Im Projekt (30.11.2008 - 31.01.2011) wurde der Einfluss von Umweltfaktoren auf Habitatwahl, Zeitplanung, Partnerwahlstrategien und Fortpflanzungserfolg untersucht. Beobachtet wurden der Haussperling, ein typischer Standvogel, der zur Jungenaufzucht auf Insektennahrung zurückgreift, und die Blaumeise, die während der Jungenaufzucht auf eine spezielle Insektennahrung angewiesen ist.
Projektleitung: Herbert Hoi; Österreichische Akademie der Wissenschaften,
Konrad Lorenz Institut für Vergleichende Verhaltensforschung, Wien

Flash ist Pflicht!