Home

Projektübersicht

Die Young Citizen Science-Pilotprojekte                                             

 

 

 

Anfang 2015 starteten die ersten vom BMWFW geförderten Young Citizen Science-Pilotprojekte. Hierfür werden einzelne Projekte des erfolgreichen Forschungsförderprogramms "Sparkling Science" um die Möglichkeit einer direkten Teilnahme von Jugendlichen, Lehrpersonen sowie anderen Interessierten erweitert. Eine Teilnahme ist ab dem Frühjahr 2015 möglich.

 

 

FarbVerrückt

Bei diesem Projekt beobachten Schülerinnen und Schüler in ganz Österreich Pflanzen und schicken Bilder ihrer Beobachtungen über eine App an die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Dabei unterstützen die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler u.a. die Erforschung der Herbstverfärbung von Blättern.

Nähere Informationen zum Projekt

 

 

QuakeWatch Austria

In diesem Projekt werden Schüler/innen und Lehrpersonen über Smartphone-App und einfach zu bedienenden low-cost Sensoren in die Beschreibung und quantitative Erfassung von Erdbebenauswirkungen eingebunden. Die Rückmeldungen sollen zu einer verbesserten Einschätzung der Gefährdung durch Erdbeben in und nahe Österreich führen.

Nähere Informationen zum Projekt

 

 

Die Igel sind los! Punks in unseren Gärten

Da der Igel häufig in österreichischen Gärten vorkommt, wird in diesem Projekt in Zusammenarbeit mit Igel-affinen Jugendlichen und Lehrpersonen in möglichst vielen unterschiedlichen Gärten das Vorkommen des Igels durch das Aufstellen eines einfachen Igeltunnels erhoben. Dadurch werden erstmals österreichweite Verbreitungsdaten über den Igel gesammelt und die Projektergebnisse für die Ausarbeitung von Empfehlungen für die igelfreundliche Gartenbewirtschaftung verwendet.

Nähere Informationen zum Projekt

 

 

Young Adults‘ Political Experience Sampling

Jugendliche sind eingeladen, als Citizen Scientists über WhatsApp täglich ihre politischen Erfahrungen zu sammeln. Alles was für sie politisch interessant und relevant ist, kann schnell und einfach fotografiert, dokumentiert und gepostet werden. Dadurch wird ermittelt, welche politischen Themen Jugendliche im Alltag beschäftigen und wie sie von Seiten der Politik angesprochen werden wollen.

Nähere Informationen zum Projekt

 

 

Wasser schafft

Im Projekt PowerStreams wird die Wirkung von Nährstoffbelastungen und Gewässerregulierungen auf die Effizienz und die Nachhaltigkeit der Selbstreinigungskapazität von Bächen untersucht. Das Ziel ist es, die Wirkung der menschlichen Einflüsse auf den Stoffhaushalt von Fließgewässern zu quantifizieren, um Handlungsmöglichkeiten für das Management von Fließgewässern zu identifizieren. Teilnehmende sammeln nach Protokoll Wasserqualitätsdaten, die für die weitere wissenschaftliche Auswertung und Veröffentlichung zur Verfügung gestellt werden.

Nähere Informationen zum Projekt

 

 

Online-Labs4All

Dieses Projekt beschäftigt sich mit der Entwicklung von adaptiven nachnutzbaren Interfaces für Online Labore. Ziel ist es, Laborversuche auf Basis der zu entwickelnden neuartigen Interfaces in eine globale Cloud einzubinden und deren Nutzung zu evaluieren.

Nähere Informationen zum Projekt

 

 

Who Cares?

In diesem Projekt wird untersucht, wie und unter welchen Bedingungen Sorgearbeiten in konkreten Lebenssituationen gelingen, wer daran beteiligt ist, welche Unterstützungsnetzwerke hilfreich sind und wie eine gerechte zukünftige Sorgekultur aussehen kann. Schüler/innen, Lehrpersonen und andere Interessierte sind eingeladen, ihre „Sorge- und Pflegegeschichten“ schreibend zu erzählen.

Nähere Informationen zum Projekt

 

 

ALRAUNE

Ziel des Projekts ist es, gemeinsam mit Schüler/innen zu erforschen, warum Allergien immer mehr zunehmen. Was genau trägt zur Entstehung von Allergien bei? Welche Umwelteinflüsse und Lebensumstände (z.B. Wohnort, Ernährung, Rauchen, ...) das Auftreten von allergischen Sensibilisierungen begünstigen, steht im Zentrum der Forschung. Fünfhundert Salzburger Schüler/innen beteiligten sich bereits am Projekt und sammelten wertvolle Daten. Weitere Interessierte können das Projekt aktiv unterstützen indem Sie sich an der Entwicklung eines Online-Fragebogens zum Thema Allergie & Lifestyle auf der ALRAUNE Projekthomepage beteiligen. Dadurch entsteht ein Fragebogen, mit dem man wichtige Daten für die zukünftige Allergieforschung erheben kann!

Nähere Informationen zum Projekt

News

Keine Artikel in dieser Ansicht.